Bernd Späth, Autor

Bernd Späth ist nirgendwo so umstritten wie in seiner bayerischen Heimatstadt Fürstenfeldbruck, wo "Trümmerkind" spielt. Dazu trägt nicht zuletzt das "Fürstenfeldbrucker Tagblatt" bei, gegen dessen Berichterstattung der Autor im November 2004 sogar seine Anwälte einschalten mußte.

Während der Autor von vielen Jahrgangsgenossen Briefe und Glückwünsche zu seinem Roman erhielt, auf einer Lesung mit über 200 Zuhörern regelrecht gefeiert wurde und ihm immer wieder bestätigt wurde, "dass es damals  genau so war", gab es auch Gegenstimmen: Eine Reihe vor allem älterer Bürger verübelte ihm seine  Unverblümtheit. Alte Nazis ereiferten sich. Der Ruf nach Bücherverbrennung und Vertreibung des Autors aus der Stadt wurde laut und war Gegenstand mehrerer Presseberichte.

Späth selbst wertet dies als "Radau einer verstockten Minderheit, die sich aufgrund ihrer eigenen Lautstärke für die Mehrheit hält."


Website des Autors:  www.bernd-spaeth.com 



... nach oben


 
 
©2004 Bernd Späth
Keine ungenehmigte Vervielfältigung!